Wann helfen Ihnen Wirtschaftsinformationen?

Anwendungsmöglichkeiten und Einsatzgebiete

Die kurze Antwort: Wenn Sie das Risiko eines Zahlungs- oder Leistungsausfalls einschätzen und vermeiden wollen.

Die ausführliche Antwort: In einer bestehenden Geschäftsbeziehung kennen sich die Parteien in der Regel sehr gut. Zwar hängt es immer von der Dauer und Intensität dieser Partnerschaft ab, aber man hat schon ein gewisses Vertrauen zum anderen aufgebaut und kennt seine Zahlungsmoral sehr gut.

Allerdings können sich die Gegebenheiten im Geschäftsleben rasch ändern. Ihr bis dato so zuverlässiger Kunde bezahlt auf einmal seine Rechnungen nicht mehr pünktlich oder Ihr Lieferant bittet Sie immer öfter um Vorfinanzierung der bestellten Ware. Was können Sie tun? Sie können Ihre Produktionspläne ändern, Zahlungsmodalitäten anpassen etc. aber im Endeffekt können Sie nur auf diese Umstände reagieren!

Wäre es aber nicht toll, wenn Sie bereits die Anzeichen einer solchen Entwicklung im Vorfeld erkennen könnten, um proaktiv Anpassungen vorzunehmen, bevor sie zu spät sind? Anpassungen, die Ihnen dabei helfen, Ihr finanzielles Risiko besser einzuschätzen, um frühzeitig agieren zu können?
Und genau in diesen Situationen helfen Ihnen Wirtschaftsinformationen. Mit den Wirtschaftsinformationen der Firma CRIF können Sie den tagesaktuellen Zustand Ihres Geschäftspartners einsehen und wissen genau, wann sich seine Bonität ändert. 

Denn solche verändernde Umstände kündigen sich in vielen Fällen bereits im Vorfeld an. Vielleicht fiel Ihr Partner bereits bei anderen Unternehmen mit seiner Zahlung in Verzug. Wenn Sie daher diese Daten schon früher haben, können Sie rechtzeitig Maßnahmen setzen.

Risikomanagement

Wann helfen mir Wirtschaftsinformationen noch?

Nicht nur bei der Überprüfung von bestehenden Kunden können Ihnen Wirtschaftsinformationen behilflich sein. Insbesondere wenn neue Kunden-, oder Lieferantenbeziehungen aufgebaut werden müssen, ist es hilfreich, sich im Vorfeld über den potentiellen Geschäftspartner zu informieren, um auch hier das finanzielle Risiko besser einschätzen zu können.

Um es Ihnen besser zu veranschaulichen, haben wir hier ein paar Anwendungsbeispiele vorbereitet, die Ihnen einen Eindruck über die Einsetzmöglichkeiten geben.

- Vorauszahlung: Der Inhaber eines Sportgeschäfts möchte Accessoires bei einem Großhändler beziehen. Da dieser eine Vorauszahlung fordert, möchte sich der Händler im Vorfeld über ihn informieren.
- Anbieterwechsel: Ein Gastronomiebetrieb sucht im Internet nach möglichen Alternativanbietern, möchte sich jedoch vorausschauend auch ein wirtschaftliches Bild machen.
- Negative Referenz: Ein Textileinzelhandel wird von einem regionalen Textilhersteller beliefert, hat jedoch aufgrund von Internetrecherche eine negative Bewertung entdeckt und möchte weitere Details einsehen.
- Investment: Ein Einzelhändler interessiert sich für die finanzielle Beteiligung an einem anderen Unternehmen und sucht erste Wirtschaftsdaten.

Wie Sie sehen, gibt es zahlreiche Situationen, in denen Ihnen Informationen über andere Unternehmen behilflich sein können.